3. DENZLINGER WILDTIERFORUM 8./9. APRIL 2011

WILDSCHÄDEN?! Ansätze für ein neues Verständnis

VERANSTALTER
– Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA)
– Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
– Wildforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg (WFS)

Seit Jahrzehnten gibt es strittige Diskussionen um Wildschäden – der Wald-Wild-Konflikt erlebt zurzeit eine Renaissance. Scheinbar unüberbrückbare Gegensätze zwischen „Waldvertretern“ und „Wildvertretern“ bestimmen diese Diskussionen. Für die einen ist der wichtigste – und oft allein geforderte Lösungsweg – die Reduzierung der Wildbestände, für die anderen liegt die Verantwortung für Wildschäden nicht allein bei der Jägerschaft. Werden Wildschäden thematisiert, wird in Fachkreisen automatisch an durch Wildtiere verursachte Schäl- und Verbissschäden im Wald gedacht.

Mit dem 3. Denzlinger Wildtierforum wird einerseits das Ziel verfolgt, wissenschaftliche Erkenntnisse zu Wildschäden im Wald zu vermitteln. Die wichtigsten Inhalte des Gutachtens zum „Wald-Wild-Konflikt“ und die ökosystemare Bedeutung von Wildverbiss und Schäle werden vorgestellt, die Möglichkeiten zur Beurteilung und Minimierung von durch Wildtiere verursachten Schäden im Wald beleuchtet. Andererseits wird diese Art von Wildschäden aber auch in den Kontext von Problemfeldern gestellt, die ebenfalls unter dem Dach von Wildschäden zusammengefasst werden können: Schäden durch Schwarzwild in der Landwirtschaft, Schäden bei Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Wildtieren, Schäden an Haustieren durch Wolf, Luchs und Bär. Werden Wildschäden auf diese Weise übergreifend betrachtet, wird deutlich, dass es immer um Konflikte in der Nutzung der Landschaft geht: Einerseits zwischen den Nutzungsansprüchen unterschiedlicher menschlicher Interessengruppen und andererseits zwischen menschlichen Nutzungsansprüchen und den Bedürfnissen von Wildtieren. Durch das Aufzeigen dieser Zusammenhänge, die in einer Podiumsdiskussion differenziert beleuchtet werden, sollen Ansätze für ein wildökologisch fundiertes Verständnis von Wildschäden entwickelt werden. Die Veranstaltung richtet sich an forstliches und jagdliches Fachpersonal und sonstige Interessierte.

ANSPRECHPARTNER
FVA, Dr. Rudi Suchant, Fon 0761 / 4018 – 209, Rudi.Suchant@forst.bwl.de

ORGANISATION & TAGUNGSBÜRO
FVA, Judith Ehrlacher, Fon 0761 / 4018 – 452, fax 0761 / 4018 – 497, Judith.Ehrlacher@forst.bwl.de, Wonnhaldestraße 4, 79100 Freiburg, www.fva-bw.de

VERANSTALTUNGSORTE
– 07. April 2011 Roccafé Denzlingen, Hauptstraße 134, 79211 Denzlingen, Fon 07666 / 883 883 www.roccafe.de
– 08. April 2011 Kultur- und Bürgerhaus Denzlingen, Stuttgarter Str. 30, 79211 Denzlingen, Fon 07666 / 8810-0 www.kultur-und-buergerhaus.de
– 09. April 2011 Exkursion auf den Belchen

Dieser Beitrag wurde unter Baden-Württemberg, Forst, Jagdpraxis, Termine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.