Tod eines Wachtelhundes – Ende

Im November 2007 wurde im thüringischen Forstamt Frauenwald ein anläßlich einer Drückjagd eingesetzter Wachtelhund durch einen benachbarten Jagdpächter erschossen. (siehe hier)
Jetzt hat das Amtsgericht Arnstadt, Zweigstelle Ilmenau, ein Schlußwort gesprochen.
Der Schütze wurde in dem Zivilprozess wegen des Abschusses zu einer Zahlung von ca. 2250 Euro an den Geschädigten verurteilt. Er hat auch die Kosten des Verfahrens zu tragen.

Dieser Beitrag wurde unter Hundeabschuss, Recht, Thüringen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.