Fürst kontra Forstdirektor

Donauwörth Zu einem Eklat kam es gestern bei der Versammlung der Jäger, als sich Fürst Moritz zu Oettingen-Wallerstein von Forstdirektor Peter Laube angegriffen fühlte. Dieser hatte den hohen Verbiss im Bereich der Hegegemeinschaft Südries kritisiert. Das brachte den bayerischen Vizepräsidenten und Bezirksvorsitzenden des Jagdverbandes in Rage. In einer wahren Wutrede verbat er sich die Einmischung von staatlicher Seite, forderte aber zugleich das Gespräch.
Der ganze Artikel in Augsburger Allgemeine

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bayern, Forst, Jagdverbände, Presseschau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.