Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS) kritisiert neue demokratische Mehrheitsverhältnisse

In ihren aktuellen Veröffentlichungen greift die Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS) die jagdpolitischen Festlegungen im Koalitionsvertrag des „Jamaika-Bündnisses“ im Saarland an.
Es wird unter Anderem behauptet die Forderungen gingen allein auf einen „Splitterjagdverein“ zurück, welcher angeblich „kein Wissen um das saarländische Jagdrevier hat“. Gemeint ist damit der Ökologische Jagdverband Saar e.V. (ÖJVsaar).

Der ganze Artikel bei ÖJV – Saar

Dieser Beitrag wurde unter Jagdverbände, Saar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.