Jäger erzielten Rekordergebnis bei Schwarzwildjagd

In Mecklenburg-Vorpommern wurden im Jagdjahr 2008/2009 75.866 Stück Schwarzwild erlegt. Damit liegt die Strecke deutlich über den Ergebnissen der Vorjahre. Gegenüber dem Jagdjahr 2007/2008 ist dies sogar eine Steigerung um 30 %.

Der Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Karl-Otto Kreer würdigte die Leistungen der Jäger gerade bei der Schwarzwildbejagung als einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung des Schweinepestrisikos. „Aufgrund des hohen Schwarzwildbestandes ist die Gefahr des Ausbruchs der Schweinepest latent vorhanden. Ich danke den Jägern, dass sie ihre Verantwortung sehr ernst genommen und das Schwarzwild verstärkt bejagt haben“, so Kreer.

Die Schwarzwildstrecke unterliegt im Vergleich zu den anderen Schalenwildarten von Jahr zu Jahr den größten Schwankungen, da die Nachwuchsrate am stärksten von den Witterungs- und Ernährungsbedingungen abhängig ist. Offenbar wirkten sich diese Bedingungen im vergangenen Jahr optimal auf die Bestandsentwicklung beim Schwarzwild aus.
Auch bei anderen Wildarten wurde ein höheres Jagdergebnis als im Vorjahr erzielt. So wurden insgesamt
155.115 Stück Schalenwild (Rot-, Dam-, Muffel-, Reh- und Schwarzwild) erlegt. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um etwa 15 %.
Beim Rotwild wurde ein Gesamtstreckenergebnis von 6.222 Stück erzielt. Damit stieg die Strecke ca.10%.
Beim Damwild hingegen liegt die Strecke mit 9.711 Stück 10 % unter dem Vorjahresergebnis. Hieran zeigt sich, dass der konsequente Reduktionsabschuss gemäß der Wildbewirtschaftungsrichtlinie in den letzten Jahren bereits erste Ergebnisse zeigt.
Das geringe Aufkommen an Muffelwild in M-V spiegelt sich auch im Streckenergebnis wider. So wurden lediglich 161 Stück erlegt.
Das Rehwild ist die Schalenwildart mit dem höchsten Anteil an der Gesamtschalenwildstrecke. Das Streckenergebnis von 63.155 Stück hebt sich allerdings von den relativ konstanten Streckenergebnissen der Vorjahre (ca. 55.000) etwas ab.
Hintergrund:
Die Jagdfläche des Landes beträgt ca. 1,994 Mio. ha. Das sind 88 % der Landesfläche von Mecklenburg-Vorpommern. 66 % der Jagdfläche befindet sich in gemeinschaftlichen Jagdbezirken und 34 % in Eigenjagdbezirken.

Anlage:
Gesamtjahresstrecke in Mecklenburg-Vorpommern Jagdjahr 2008/09
(1. April 2008 bis 31. März 2009) incl. Vorjahresvergleich

Wildart

Ergebnis Jagdjahr 2008/09

Ergebnis Vorjahr

Rotwild

6.222

5.657

Damwild

9.711

10.806

Muffelwild

161

135

Rehwild

63.155

59.569

Schwarzwild

75.866

58.155

Feldhase

876

1.031

Wildkaninchen

48

91

Fuchs

27.550

31.816

Steinmarder

1.048

1.030

Baummarder

285

262

Iltiss

203

235

Hermelin

32

71

Dachs

2.684

2.810

Marderhund

17.854

23.134

Waschbär

1.022

857

Mink

57

90

Fasan

165

188

Ringeltaube

576

864

Türkentaube

24

55

Höckerschwan

389

434

Graugans

1.500

1.448

Blässgans

838

926

Saatgans

890

899

Kanadagans

850

434

Stockente

10.461

9.148

Tafelente

21

84

Krickente

175

292

Waldschnepfe

23

24

Blässhuhn

121

74

Möwen

13

144

Ministerium für Landwirtschaft,
Umwelt und Verbraucherschutz
Mecklenburg-Vorpommern

Dieser Beitrag wurde unter Jagdpraxis, M-V abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.