Lausitzer Wölfe

Im sächsischen Teil der Lausitz sind derzeit 5 Wolfsrudel nachgewiesen: das Neustädter-, das Nochtener-, das Daubitzer-, das Milkeler- und das Daubaner Rudel.
Die beiden letzteren Rudel wurden im Jahr 2008 gegründet, sie haben ihre Kerngebiete, in denen die Welpenaufzucht stattfindet, im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Die Kerngebiete vom Neustädter-, Nochtener- und Daubitzer Rudel befinden sich wie in den Vorjahren auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz.
Im Sommer 2008 konnten im Neustädter- und Nochtener Rudel 5 bzw. 8 Welpen ermittelt werden, in den anderen Rudeln sind bezüglich der Wurfgrößen nur Mindestzahlen bekannt (Daubitzer Rudel: mind. 3, Milkeler Rudel: mind. 4, Daubaner Rudel: mind. 2).
Aktuell bestehen die Rudel aus den Eltern und den überlebenden Welpen aus dem Frühjahr 2008, die Jährlinge sind in der Regel schon abgewandert oder werden dies voraussichtlich in Kürze tun.
Im brandenburgischen Teil der Lausitz, in den Wäldern rund um die Zschornoer Heide zwischen der A 15 und Bad Muskau, ist seit 2007 ein Wolfspaar territorial bestätigt. Einen Welpennachweis gibt es dort nicht.
( aus Wolfsregion-Lausitz.de)

Dieser Beitrag wurde unter Naturschutz, Sachsen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.