Siemens: Aus für fröhliches Jagen

Sparkurs: Technologiekonzern will Pachtvertrag mit Bundesforsten lösen und beendet Austria-Wien-Sponsoring

  • Der Konzern setzt den Rotstift an.
  • Kein Sportsponsoring mehr.

Wien. (med) Nach der Korruptionsaffäre bekommt der Technologieriese Siemens nun die Wirtschaftskrise schmerzhaft zu spüren. Wie berichtet soll ein konzernweites Kostensenkungsprogramm Abhilfe schaffen.
Im Rahmen dessen wird auch der Österreich-Tochter genau auf die Finger geschaut – mit dem Ergebnis, dass sich hierzulande einiges findet, was man einsparen kann.
Auf der Abschussliste steht etwa ein Pachtvertrag des Technologiekonzerns mit den Österreichischen Bundesforsten (ÖBf) über ein Jagdrevier im Zillertal.
Die ganze Nachricht in „Wiener Zeitung.at“

Dieser Beitrag wurde unter Presseschau abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.