Landesnaturschutzverband zeichnet Naturschützer aus

LNV – Ehrennadel geht neben anderen Naturschützern auch an Dieter Dobler.

LNV-Vorsitzender Reiner Ehret betonte, dass die Auszeichnung nicht allein aufgrund langer Tätigkeit und Mitgliedschaft im LNV erfolge, sondern es eines besonders vorbildhaften und aus Landessicht  bedeutsamen Engagements im Naturschutz bedarf, um in den Genuss dieser Ehrung zu kommen.

In seiner Laudatio für Dieter Dobler ging LNV-Schatzmeister Dr. Heiner Grub zunächst auf dessen beachtenswerten Werdegang ein. Schon als junger Förster habe Dieter Dobler stets das gesamte Waldökosystem im Blick gehabt und sich deswegen im Gegensatz zu vielen anderen schon von Anfang an im Natur- und Umweltschutz engagiert. Von 1983 bis 1989 habe er als Vorsitzender des Bund Naturschutz Alb-Neckar Zeichen gesetzt und von 2000 bis 2003 mit großem Engagement den LNV-Arbeitskreis geleitet. Für die Errichtung des Umweltbildungszentrums Listhof sei er treibende Kraft gewesen, ebenso beim Schutz der Felsen im Ermstal und an der Oberen Donau. Zuletzt habe er sich als Kämpfer für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb hervorgetan. Als ein Meister des gesprochenen und geschriebenen Wortes sei es ihm immer wieder gelungen erfolgreichen Naturschutz zu betreiben.

In seinen lebendigen Dankesworten lobte Dieter Dobler den LNV für dessen Arbeit, er sei ein wichtiger Antagonist gegen selbstzerstörende Prozesse in der Gesellschaft. Er hob insbesondere die Entwicklung in der Forstverwaltung ab, dessen Beschneidung schon in den 80er Jahren begonnen und mit dem „Tsunami“ der Verwaltungsreform 2005 geendet habe. Den Umweltverbänden wie dem LNV käme infolge dieser unnötigen Zerschlagung eine immer wichtigere Rolle zu.

Mit dem LNV gratuliert auch der ÖJV-Baden-Württemberg e.V. seinem langjährigen Beiratsmitglied zu dieser Auszeichnung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Naturschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.